Positionen

Die StadtschülerInnen Vertretung München wird jährlich neu gewählt, jährlich kommen 18 neue Schülervertreter aus 8 verschiedenen Schularten mit unterschiedlichsten Erfahrungen zusammen. Es gibt kein Parteiprogramm, auch von Seiten der Stadt keine inhaltlichen Vorgaben. Es geht schlicht und einfach, jedes Jahr aufs Neue um die täglichen Erfahrungen der Münchner Schüler in unserem Schulsystem.

Die meisten ihrer Forderungen äußern sich in aktuellen Projekten, so spricht sich zum Beispiel ein Schlafstreik für die Einführung von Gleitzeit aus. Der Kleidertauschrausch für umweltfreundlichen Konsum, die Banneraktion zum Abitur für verstärkte Eignungsprüfungen für Studiengänge anstatt der Zertifikat Besessenheit, das Zeugnis für den Kultusminister spricht sich gegen die Notenvergabe in der bisherigen Form aus, Tickets für Alle für einen kostenfreien Schulweg und die Postkartenaktion fordert Schulschluss um 16:00 Uhr, zum Schutz der Schülerinteressen.

Doch nicht jede Position wird in einem Projekt dargestellt. Manche Themen werden auch in Form von Petitionen, Reden oder Vorträgen behandelt. Diese Arbeit ergänzt die Darstellung der Meinungen und Positionen der StadtschülerInnenvertretung München.