Um 16:00 Uhr ist Schluss!

Gebundene Ganztagsschule bedeutet Schluss mit dem einseitigen Pauken. Schon vormittags wird, durch Praktisches, ein Ausgleich zur Theorie hergestellt. Leistungsdruck und blinde Wissenswiedergabe werden abgebaut, Schule ist individueller gestaltbar, um Interesse und Begabung anzuregen. Doch auch damit muss um 16:00 Uhr Schluss sein!

Das Kampagnen Foto für die Postkartenaktion der StadtschülerInnen Vertretung München. "Auch Schule die glücklich macht braucht Begrenzung." so Hannah Imhoff.

Das Kampagnen Foto für die Postkartenaktion der StadtschülerInnen Vertretung München. „Auch Schule, die glücklich macht, braucht ein Ende.“ so Hannah Imhoff.

Die StadtschülerInnen Vertretung München merkt an, dass, für ein sozial schlecht integriertes Kind, ein 8 Stundentag ein sehr langer Arbeitstag ist! Zum Schutz der Schüler, ihres Freiraums und ihrer persönlichen Interessen muss auch ein schöner Schultag irgendwann enden, spätestens um 16:00 Uhr und Hausaufgaben darf es dann auch keine mehr geben. Diese Forderung betrifft nicht nur die Ganztagsschulen, seit dem G8 darf sich auch so gut wie jedes Gymnasium angesprochen fühlen.